• Umweltfreundliche Verpackung
  • Gratisversand ab 49€
  • Versand 3-8 Tage
  • Service Telefon Österreich : 06704057018
  • office@shopbio.at
  • Umweltfreundliche Verpackung
  • Gratisversand ab 49€
  • Versand 3-8 Tage
  • Service Telefon Österreich : 06704057018
  • office@shopbio.at

Unsere Lieblings-Rezepte

Apfel-Pastinaken-Suppe

Zutaten für 4 Personen:

  • 500 g (ca. 3) säuerliche Äpfel
  • 500 g Pastinaken
  • 2 Karotten
  • ½ Stange Lauch
  • 50 g Knollensellerie
  • 1 rote Zwiebel
  • 30 g Butter/Margarine
  • 1000 ml Gemüsebrühe
  • 1 TL Kurkuma
  • 1 EL Curry
  • 1 EL Paprikapulver
  • 1 Handvoll frische Petersilie
  • 1 TL rote Chiliflocken
  • 1 TL Pfeffer
  • 200 ml Mandelmilch oder Schlagobers
  • Salz

Fürs Topping:

  • 1 säuerlicher Apfel
  • 1 EL Speiseöl
  • 50 g Mandelblätter
  • ½ -1 EL Honig
  • 1 TL Paprikapulver
  • Salz & Pfeffer
  • 1 EL gehackte Petersilie

Zubereitung

Zunächst das Gemüse putzen, schälen und in grobe Stücke schneiden. Die Äpfel schälen, entkernen und ebenfalls in Stücke schneiden. Zwiebel grob hacken und in Butter/Margarine anbraten, die Äpfel hinzugeben und anschwitzen. Das restliche Gemüse hinzugeben und kurz mitbraten, mit Gemüsebrühe ablöschen. Mit Gewürzen und gehackter Petersilie würzen und 30 Minuten köcheln lassen, bis das Gemüse gar ist. Nach Belieben pürieren, mit Mandelmilch oder Schlagobers verfeinern und abschmecken. Bei Bedarf nachwürzen.

Für das Topping den Apfel waschen, entkernen und in Würfel schneiden. Speiseöl in einer Pfanne erhitzen, die Mandeln darin rösten, mit Honig karamellisieren und mit Paprika sowie Salz und Pfeffer würzen. Mandeln aus der Pfanne nehmen und in der Pfanne die Apfelstücke anschwitzen.

Suppe in Schüsseln oder auf Teller geben, mit Mandeln, Apfelstücken und Petersilie verfeinern und servieren.

Kürbisbrot mit Dinkel

Zutaten:

Zum Vorbereiten:

  • 300 g Kürbisfleisch, (geputzt, ohne faserigen Innenteil)
  • 1 TL Salz

Für den Hefeteig:

Zum Vorbereiten Kürbisfleisch in kleine Würfel schneiden, Kürbiswürfel in einem Topf mit Salz mischen. Etwa 10 Minuten zum Saft ziehen stehen lassen.

Kürbismasse zum Kochen bringen und zugedeckt etwa 10 Minuten dünsten, abkühlen lassen.

Für den Teig Mehl in eine Rührschüssel geben. In die Mitte eine Vertiefung drücken. Hefe hineinbröckeln, Honig und etwas von dem Wasser hinzufügen. Mit einer Gabel vorsichtig verrühren und etwa 10 Minuten gehen lassen.

Salz, Fenchel, restliches Wasser, Getreideflocken und die lauwarme Kürbismasse hinzufügen. Die Zutaten mit Handrührgerät mit Knethaken zunächst auf niedrigster, dann auf höchster Stufe etwa 5 Minuten zu einem Teig verarbeiten. Den Teig zugedeckt so lange an einem warmen Ort stehen lassen, bis er sich sichtbar vergrößert hat.

Den Teig leicht mit Mehl bestäuben, auf einer bemehlten Arbeitsfläche nochmals kurz durchkneten und in die gefettete und bemehlte Backform geben. Alternativ kann der Teig auch zu einem ovalen Laib geformt und auf ein Backblech, mit Backpapier belegt, gelegt werden.

Den Teig zugedeckt nochmals so lange an einem warmen Ort gehen lassen, bis er sich sichtbar vergrößert hat. Die Oberfläche mit einem scharfen Messer der Länge nach etwa 1 cm tief einschneiden (nicht drücken) und mit Kürbiskernen bestreuen. Die Backform (das Backblech) in den Backofen schieben.

Ober-/Unterhitze: 200 °C (vorgeheizt)

Heißluft: 180 °C (nicht vorgeheizt)

Gas: Stufe 3-4 (nicht vorgeheizt)

Das Kürbisbrot etwa 45 Minuten backen.

Das Brot vorsichtig aus der Form auf einen Kuchenrost stürzen und erkalten lassen.

Himbeerbowle Alkoholfrei

Zutaten:

Zubereitung

Den Früchtetee kochen und kalt werden lassen. Danach mit dem Apfel-Himbeersaft und Zitronensaft mischen und mit Akazienhonig süßen.

Himbeeren waschen und ca. 1/3 mit einem Stabmixer pürieren, die Limette in schmale Scheiben schneiden und alles in einem großen Krug mischen, ein paar Minzblätter und Eiswürfel zugeben und mit Mineralwasser aufgießen.

Für eine alkoholische Alternative kann die Bowle auch mit Apfelcider oder Rose-Sekt aufgegossen werden.

Zucchinipuffer

Zutaten für 4 Portionen

  • 600 g Zucchini (gerieben, klein)
  • 2 Stk. Zwiebel, klein
  • 2 Stk. Knoblauchzehen
  • 2 Stk. Eier
  • 200 g Dinkel-Vollkornmehl
  • 3-6 EL Semmelbrösel
  • 1 Prise Salz
  • 1 Prise Pfeffer
  • Etwas Öl zum Braten

Für eine vegane Variante die Eier mit 2 EL Leinsamen geschrotet ersetzen.

Zutaten für den Sauerrahmdip

  • 1 Becher Sauerrahm
  • ½ Becher Naturjoghurt
  • 1 Prise Salz
  • 1 Messerspitze Kümmel gemahlen
  • 1 TL Schnittlauch fein geschnitten
  • 1 Stk Knoblauchzehe
  • 1 Spritzer Estragonsenf

Für die Zucchinipuffer die Zucchini reiben, salzen, einige Minuten abtropfen lassen, durch ein Küchentuch gut ausdrücken und mit allen anderen Zutaten vermischen. Je nach Bedarf noch etwas von den Semmelbröseln dazugeben. Danach etwas Öl in einer Pfanne erhitzen, mit einem Esslöffel die Masse in die Pfanne geben, Laibchen formen und von beiden Seiten goldbraun anbraten lassen.

Für den Dip alle Zutaten in einer Schüssel verrühren und nach Belieben weiter würzen.

Die Zucchinipuffer eignen sich nach dem Braten auch als vegetarische Burger Pattys.

Spargeltarte mit Lachs

Zutaten:

Für den Teig:

  • 200 g Mehl
  • 1/2 TL Salz
  • 1 TL Backpulver
  • 1 Eigelb
  • 130 g Butter (kalt)

Für den Belag:

  • 100 g Spinat (frisch)
  • 500 g weißer oder grüner Spargel
  • 30 g Butter
  • 150 g Lachs
  • 5 Eier
  • 250 g Sauerrahm
  • 150 g Käse in Scheiben (z.B. Gouda oder Emmentaler)
  • Salz, Pfeffer, Muskat
  • Petersilie oder Schnittlauch

Zubereitung

Für den Teig zunächst Mehl, Salz und Backpulver in einer großen Schüssel vermischen. Daraufhin das Eigelb und die Butter hinzugeben und alles zu einem Teig verkneten. Den fertigen Teig in Frischhaltefolie einwickeln und 30 Minuten kaltstellen.

Den Spargel putzen, waschen und in ca. 5 cm große Stücke schneiden. Daraufhin zusammen mit dem Spinat 3 Minuten in Butter andünsten. Währenddessen den Lachs in kleine Stücke schneiden.

Backofen auf 180°C Ober- und Unterhitze vorheizen.

Den Teig nach der Kühlzeit auf einer bemehlten Arbeitsfläche ausrollen und in eine gefettete Form geben, den Rand andrücken.

Eier mit Sauerrahm verquirlen und mit den Gewürzen und Kräutern abschmecken.

Zunächst die Hälfte des Gemüses auf dem Boden verteilen. Anschließend mit der Eier-Sauerrahm-Mischung begießen. Letztlich das restliche Gemüse, den Lachs und die Käsescheiben darauf geben. Im Ofen 35 - 45 Minuten backen.

Krautrouladen

(3-4 Personen)

Zutaten:

Roulade und Sauce

  • 4 bis 8 schöne Krautblätter
  • Paradeismark
  • 5 EL gewürfelte Paradeiser aus der Dose
  • 1/4 l Brühe
  • Rotwein
  • Italienische Kräuter
  • 1 EL Zucker
  • 1 EL Maismehl
  • 2 EL Sauerrahm

Fülle

  • 40 dag faschiertes Kalbfleisch (auch faschiertes Rinds- oder Schweinefleisch)
  • 1/2 Bund Petersilie
  • 1 Zwiebel
  • Milch
  • 1 Knoblauchzehe
  • 3 Eier
  • 2 Semmeln
  • Semmelbrösel
  • Dijon-Senf
  • Majoran
  • Salz
  • Pfeffer a. d. Mühle
  • 2 EL Sonnenblumenöl

Alternative vegetarische Variante: Fülle

  • 150 g Hirse
  • 300 ml Gemüsebrühe
  • ½ Zwiebel
  • 1 Karotte
  • 1 Stange Staudensellerie
  • 2 EL Sonnenblumenöl
  • 1 EL Butter
  • Salz
  • Pfeffer
  • 1 EL gehackte Petersilie
  • 2 EL Ricotta

Die Krautblätter in Salzwasser eine Minute blanchieren und abtropfen lassen.

Fülle: Die Semmeln in Milch einweichen. Zwiebel und Knoblauch würfelig schneiden und in Öl anschwitzen. Petersilie klein schneiden und untermengen. Auskühlen lassen. Das Fleisch, die würfelig geschnittenen Semmeln, die Zwiebel-Mischung und die Eier vermengen. Soviel Semmelbrösel dazugeben, dass eine geschmeidige Masse entsteht. Mit Salz, Pfeffer, Senf und Majoran abschmecken.

Alternativ für die Fülle die Hirse mit warmer Gemüsebrühe übergießen und zugedeckt quellen lassen.

Zwiebel, Karotte und Sellerie kleinwürfelig schneiden und in Öl anrösten. Butter unterrühren und Hirse und Petersilie untermischen. Mit Salz und Pfeffer würzen und auskühlen lassen. Ricotta unterrühren und zu 8 Rollen formen.

Die Krautblätter auflegen und je eine Portion Fülle auf jedes Krautblatt setzen. Die Seiten einschlagen und das Ganze zu Rouladen aufrollen. Anschließend mit Küchengarn binden oder mit Spießchen verschließen. Die Rouladen in heißem Öl rundherum etwa acht Minuten anbraten und aus dem Topf nehmen und das Garn entfernen.

Gewürfelte Paradeiser, Paradeismark und Zucker in den Schmorsaft einrühren, anrösten, mit einem Glas Rotwein ablöschen und einkochen lassen. Danach mit Brühe aufgießen. Mit Salz, Pfeffer und Italienischen Kräutern würzen und 5 Minuten kochen lassen. Maismehl mit Wasser und mit Sauerrahm glattrühren und die Sauce damit binden. Bei schwacher Hitze 3-5 Minuten köcheln lassen.

Die Rouladen in den Topf setzen. Bei 180 Grad eine halbe Stunde ohne Deckel garen lassen.

Die fertigen Rouladen mit Erdäpfelpüree oder Salzkartoffeln anrichten.

Getreide

Getreide

Cider,Edelbrände &Co

Cider Edelbrände & Co

Honig

Honig

Linsensalat

Veganer Linsensalat

Zutaten:

  • 200g rote oder gelbe Linsen
  • 100g-150g Feldsalat
  • 3-4 EL Apfelessig
  • Salz
  • frisch gemahlener Pfeffer
  • 3 EL Walnuss- oder Rapsöl
  • 2 kleine Birnen
  • 3-4 Scheiben eingelegte rote Rüben

Zubereitung:

Die Linsen durchspülen und mit der doppelten Menge Salzwasser auf niederer Stufe bissfest kochen. Gut abseihen. Den Salat waschen, putzen, grob zerpflücken und gut abtropfen lassen. 3 EL Essig, Salz, Pfeffer und Öl zu einer Sauce verrühren (oder alle Dressing-Zutaten in ein Glas geben, zuschrauben und ordentlich schütteln). Nach Belieben fertig abschmecken. Die Birnen waschen, abtrocknen, vierteln, entkernen und in kleine Stücke schneiden. Eingelegte rote Rüben abtropfen lassen und ebenfalls in kleine Stücke schneiden. Salatblätter, Linsen, Birnen, rote Rüben und Dressing vermengen.

Hühnerkeulen mit Ofengemüse

Zutaten:

  • 2 EL Sonnenblumenöl
  • 4 Hähnchenschenkel
  • 800g heurige/junge Kartoffeln
  • 400g Zucchini
  • 3 Karotten
  • 1 große Zwiebel
  • 400 g Tomaten
  • 2 TL Basilikum
  • 4TL Rosmarin
  • 1 TL Oregano
  • 4 TL Salz
  • 4 TL Gemüsebrühe
  • 400 ml Wasser
  • Paprikapulver edelsüß
  • Pfeffer
Hühnchen mit Sommergemüse

Zubereitung:

Den Backofen auf 200 °C Ober- Unterhitze vorheizen. Die Hähnchenschenkel mit klarem Wasser abspülen, trockentupfen und in eine mit Sonnenblumenöl ausgestrichene Auflaufform legen.

Die Kartoffeln schälen und vierteln. Zucchini waschen und in dünne Scheiben schneiden. Karotten schälen und ebenfalls in dünne Scheiben schneiden. Die Zwiebel in feine Ringe schneiden. Die Tomaten vierteln und alles zu dem Hähnchen geben.

Das Wasser erwärmen, Basilikum, Rosmarin, Oregano, Salz und die Gemüsebrühe zugeben und über das Gemüse verteilen.

Die Hähnchen mit dem Paprikapulver und Pfeffer bestreuen und das Ganze für etwa 1-1,5h in den Backofen geben. Während der Garzeit von Zeit zu Zeit mit der Flüssigkeit übergießen.

Erdbeer Torte

Erdbeer-Mascarpone Torte

Biskuitboden

Für eine Torte mit 25 cm Durchmesser

  • 150g Mehl
  • 150g Staubzucker
  • 3 Eier
  • eine Prise Salz
  • 3 EL Wasser
  • 1Pkg Vanillezucker
  • 1/2 Pkg Backpulver
  • 1/2 EL Zitronenabrieb

Zubereitung:

Die Eier trennen. Das Eiklar in eine Schüssel geben und mit einer Prise Salz mit einem Mixer zu festem Schnee schlagen undunterheben. Hierbei wird ein Tortenring verwendet, es kann aber auch eine Tortenform verwendet werden, ist auch einfacher.

Tortenboden mit Backpapier ausgelegen. Den Rand der Tortenform mit Butter (oder Margarine) und Mehl bemehlen, darüber gegeben und das herausragende Backpapier etwas aufbiegen. Nun das Mehl mit dem Backpulver vermischen. Auch den Staubzucker mit dem Vanillezucker vermischen. Dotter mit Wasser, Staub- und Vanillezuckergemisch in einer Schüssel sehr schaumig rühren. Je länger man die Masse mit einem Handrührgerät mixt, desto flaumiger wird sie (5 Min.)

Die Zitrone abreiben und unterrühren. Das Mehl-, Backpulvergemisch mit dem Eischnee abwechselnd unter den Teig heben. Die Biskuitmasse in die Tortenform füllen. Den oberen Teil mit einer Teigspachtel glattstreichen. Im vorgeheizten Backrohr aufmittlerer Schiene, 20 - 25 Min. bei 180 °C, Ober- und Unterhitze goldgelb backen.

Tipp: Nadelprobe - dazu mit einer Stricknadel nach 20 Minuten Backzeit in den Teig stechen, bleibt auf der Nadel Teig kleben, kanndie Torte noch etwas im Ofen bleiben. Die Torte auf einen Rost stürzen, das Backpapier und den Tortenrand entfernen. Bis zum Weiterverarbeiten abkühlen lassen.

Bärlauch - Pesto

Zutaten: für Ca. 100 g

1 Bund Bärlauch (ca. 50 g)Eine Handvoll frische Basilikum (10g)1 TL mittelscharfer Senf1 EL Pinienkerne (10 g) (Wahlweise auch Sonnenblumenkerne oder Cashewkerne)20 g geriebener Hartkäseetwa 6 EL Sonnenblumenöl (ca. 120 ml)SalzPfeffer1 Prise Zucker

Bärlauchüesto

Dieses Rezept Bärlauchpesto ist in der Zubereitung einfach und schnell. Man kann dieses Pesto nach der ursprünglichen Art in einem Mörser mit schwerem Steinstößel nach und nach zu einem Pesto zerstampfen. Pesto entstammt der italienischen Sprache und wird von dem Wort pestare abgeleitet, was so viel wie zerstampfen heißt.Aber man kann das Pesto auch ohne großen Kraftaufwand einfach in einer schmalen Rührschüssel mit dem elektrischen Pürierstab herstellen.

Zubereitung:Den Bärlauch waschen, abtropfen lassen, die langen Stiele an den Blättern abschneiden und in schmale Bärlauchstreifen schneiden.Basilikum ebenfalls etwas kleiner schneiden.

1 TL Senf, Pinienkerne, Hartkäse und zunächst 2 EL Öl in die Rührschüssel oder in einen ausreichend großen Mörser geben und mit dem Pürierstab oder Stößel zerkleinern.Nach und nach Basilikum, Bärlauch und soviel Sonnenblumenöl, wie notwendig ist, zugeben und alles gründlich zu einer Paste verrühren.

Pikanter Hanfaufstrich

Pikanter Hanf-Aufstrich

Zutaten in einem Mixer oder mit einem leistungsstarken Pürierstab zu einer cremigen Masse mixen. Ihr könnt denAufstrich entweder vollständig homogen mixen oder ihr lasst ihn ein bisschen „stückig“, ganz nach Geschmack. Das Chilipulver verwendet ihr je nachdem wie scharf ihr es mögt.

Lammragout mit Polenta Scheiben

Zutaten:

80dag ausgelöste Lammschlögel oder Lammschulter4 mittelgroße Zwiebeln gehackt2-3 Karotten schälen in grobe Scheiben schneiden1/8 l ausgewogenen Rotwein½ l SuppeSalz, Pfeffer

Marinade für Lamm:

LorbeerblattKnoblauchMajoranThymianRosmarinÖl

Lammragout

Am Vorabend das geschnittene Lammfleisch (ca. 3x3 cm große Stücke) in der oben beschriebenen Marinade einlegen.  Falls es schneller gehen muss nach Möglichkeit 2-3 Stunden einlegen da sonst der Geschmack nicht angenommen wird. Nachdem dasFleisch gezogen hat herausnehmen und leicht abtupfen. In einem Bräter von allen Seiten scharf anbraten und wieder aus dem Bräter geben und zur Seite stellen. Gehakte Zwiebel und Karottenscheiben im Bräter anrösten, und mit Rotwein ablöschen,anschließend mit Suppe aufgießen. Das Lammfleisch wieder hinzugeben, salzen und pfeffern nach Geschmack und ca. 40 dünsten lassen. Gegebenenfalls nochmal mit Suppe aufgießen. Falls nach dem Dünsten die Sauce noch zu dünn ist kann mitMehl gestaubt werden zum Eindicken.

Polentascheiben

Zutaten:

200g Maisgrieß½ l Wasser SalzButter oder Öl zum Anbraten

Zuerst Polenta kochen dazu den Maisgrieß in Kochendes Salzwasser geben und dann 20 Minuten zeihen lassen. Polenta entweder zu einer Rolle formen oder auf ein Backblech in gewünschter Höhe aufbringen und abkühlen lassen. Dann in Scheiben oder Stücke schneiden und noch kurz in einer Pfanne anbraten. Beides gemeinsam anrichten und servieren!

selber Brot Backen

Gewuzeltes Weißbrot

Zutaten:

550g Weizenmehl Bio1 Pkg. Trocken-Germ5 EL Rapsöl Bio1 EL Salz350ml lauwarmes WasserMehl zum AusarbeitenÖl zum Bestreichen

Zubereitung:

1. Mehl mit Salz vermischen anschließend in warmes Wasser eingerührte Trocken-Germ einrühren.

2. Dann in einer Schüssel entweder von Hand oder mit der Küchenmaschine gründlich kneten danach mit einem feuchten Tuch abdecken und ca. 45 min ziehen lassen.

3. Den Teig auf eine bemehlte Fläche geben und in Portionen für die einzelnen Brote aufteilen und solange kneten bis eine glatte Oberfläche entsteht und zu Kugeln formen.

4. Die einzelnen Kugeln noch einmal ca. 20min gehen lassen.

5. Jede Teigportion zu ca. 20cm langen Teigsträngen ziehen und den Teig eindrehen wie einen Korkenzieher, anschließend auf ein Backblech mit Backpapier auflegen und 15 min gehen lassen. Mit Öl bestreichen.

6. Das Backrohr auf 200°C Ober/Unterhitze vorheizen. (bei Heißluft ca. 210°C)

7. Brote ca. 30-35min backen je nach Stärke der einzelnen Brote.

Für Abwechslung kann man z.B. auch getrocknete Tomaten in den Teig einarbeiten oder einfach eine Gewürzmischung aus Kräutern, …

Wärmenden Honig-Apfelwein mit frischem Ingwer

Für ca. 4 Tassen(a 200ml)

Zutaten:

2 Äpfel600ml Apfelcider150ml Apfelsaft (unsere Empfehlung Topaz)15g frischer Ingwer, 1 kleine Zimtstange60g Honig4cl Apfelkorn (optional )Zuerst die Äpfel und Ingwer in kleine Stücke schneiden anschließend mit Apfelsaft und Cider in einen Topf geben und ca. 10 Minuten erhitzen (nicht zu stark kochen lassen).Nach dem Aufkochen Zimtstange entfernen, den Honig und optional Korn hinzugeben, und schmeckenlassen. 😉

Heisser Honig Apfelwein | shopbio
Lebkuchenrezept

Omas Lebkuchenrezept

Zutaten:

50g Butter150g Zucker100g Honig (Blütengold Sommerblüte)300g Roggenvollkornmehl (Biohof Schramm Roggenvollkornmehl 1kg)½ Packung Backpulver2 EL WasserGewürzmenge nach belieben: Zimt, Nelken, Neugewürz, etwas Ingwer, oder alternativ 1 Pack LebkuchengewürzAuf einem Brett werden alle Zutaten mit heißem Honig (Glas ins Wasserbad stellen) rasch zu einem Teig verarbeiten und ausrollen. Beliebige Form ausstechen und mit Ei bestreichen.Bei ca. 200°C im Backrohr bei Ober und Unterhitze backen (alternativ Heißluft ca. 180°C).Backzeit kann je nach Dicke des Teiges variieren.